Dell Perc 5/i RAID5 Controller unter Debian

Features

Der Perc 5/i ist ein vollwertiger Hardware RAID Controller mit folgenden Kerneigenschaften:

Unterstützte RAID Level 0, 1, 5, 10, 50
Ports 2 x4 Port SAS/SATA intern (wide port)
Prozessor Intel IOP333 I/O processor with Intel XScale Technology
Unterstützt Battery Backup Unit Ja
Cache Memory 256 MB DDR2 cache aufrüstbar auf 512 MB
Cache Funktionen Write-back, write-through, adaptive read ahead, non-read ahead, read ahead
Steckplatz PCI Express x8
Online Capacity Expansion Ja
Dedicated and Global Hot Spares Ja
Hot Swap Devices Supported Ja
Mixed Capacity Physical Disks Supported Ja
Hardware XOR Ja

Was den Controller für mich interessant gemacht hat, ist die Tatsache, dass er relativ günstig ist. Bei Ebay ist er mit den benötigten Kabeln und mit einer passenden Slotblende (diese wird von Dell nicht mitgeliefert, da der Controller für Dell Server gedacht ist und diese über eine spezielle Arretierung verfügen) ab ca. 150 Euro zu haben. Wenn man bedenkt, dass vergleichbare Controller nicht für unter 400 Euro zu kriegen sind, handelt es sich also um ein wahres Schnäppchen.

Installation

Die Installation unter Debian ist relativ einfach. Der Controller wird vom Kernel-Modul megaraid_sas unterstützt, dass in allen halbwegs aktuellen Kerneln enthalten ist. Eine aufwändige Treiberinstallation entfällt also. Etwas schwieriger gestaltet sich die Installation der Management Software. Da der Controller baugleich mit einem LSI Controller ist, kann man Problemlos den LSI Storage Manager verwenden, der mir persönlich besser gefällt als die Dell Lösung. Leider wird der Storage Manager nur als RPM Paket für Suse geliefert. Unter Debian muss man das Paket zuerst in ein passendes .deb Paket umwandeln. Hierfür gibt es das Tool alien, dass mit folgendem Befehl installiert werden kann:

#apt-get install alien

Danach kann man das Paket mit folgendem Befehl umwandeln:

#alien --script MegaRAID_Storage_Manager-2.35-01.noarch.rpm

Das Paket kann nun installiert werden:

#sudo dpkg -i megaraid-storage-manager_2.35-2_all.deb

Danach muss man noch dafür sorgen, dass die Dienste beim Systemstart geladen werden

#update-rc.d vivaldiframeworkd defaults
#update-rc.d mrmonitor defaults

Nun müssen noch die Dienste gestartet werden

#/etc/init.d/vivaldiframeworkd start
#/etc/init.d/mrmonitor start

Bei Fehlermeldungen fehlt eventuell das Paket libstdc++6 dieses kann mit folgendem Befehl nachinstalliert werden:

#apt-get install libstdc++6

Die GUI habe ich nicht konfiguriert, da ich auf meinem Server keinen X-Server installiert habe. Stattdessen habe ich die Windows Version des LSI Storage Managers auf meiner Workstation installiert, was wunderbar funktioniert.

Performance Tuning

Ich betreibe meinen Per 5/i mit einem Array aus 5 Western Digital Blue 640 GB Festplatten. Die ersten Benchmarks mit hdparm waren relativ ernüchternd:

#hdparm -t /dev/sda

/dev/sda:
Timing buffered disk reads: 562 MB in 3.00 seconds = 187.20 MB/sec

Da eine der WD Festplatten einzeln schon etwas 90 MB/s schafft, hätte ich mit einem Wert > 300 MB/s gerechnet. Ich begann also zu testen und zu recherchieren. Dabei wurde schnell deutlich, dass die Aktivierung des Read Ahead Features des Controller praktisch keinerlei Verbesserung der Performance bewirkte. Linux liefert jedoch einen eigenen Read Ahead Mechanismus. Dieser ist ab Werk allerdings sehr defensiv eingestellt und liest nur 512 Sektoren (mit je 512 Bytes) im Voraus. Dieser Wert lässt sich mit dem Tool blockdev ändern:

#blockdev --setra 8192 /dev/sda

8192 ist hierbei der Wert, der bei meinem System die besten Ergebnisse gebracht hat. Das hdparm Ergebniss sieht nun schon viel freundlicher aus:

hdparm -t /dev/sda

/dev/sda:
Timing buffered disk reads: 1252 MB in 3.00 seconds = 417.10 MB/sec

Wie man sieht, hat sich die Performance glatt verdoppelt.

Fazit

Der Dell Perc 5/i ist ein Controller mit einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Installation unter Linux hält ein paar kleine Fallstricke parat, ist aber kein Hexenwerk. Wer diese Hürde genommen hat, erhält für kleines Geld einen sehr guten Controller.

Weitere Informationen gibt es z.B. hier: Sammelthread bei HardwareLuxx

5.00 avg. rating (96% score) - 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.