Preiswertes 433,92 Mhz Funkmodul für Raspberry Pi

Für die Ansteuerung von Funksteckdosen, die ich in diesem Artikel beschrieben habe, benötigte ich ein 433,92 Mhz AM Funkmodul, um auf die Platine der Originalfernbedienung verzichten zu können. Das Modul sollte möglichst kompakt sein und am besten -wie die anderen Komponenten-  mit einer Betriebsspannung von 5 Volt auskommen. Zusätzlich sollte die Lösung natürlich erschwinglich sein.

Nach längerer Recherche bin ich bei DX.com auf folgenden Artikel gestoßen:

433MHz Wireless Transmitter Module Superregeneration for Arduino

Für $ 2,70 inklusive Versandkosten kann man natürlich nicht viel falsch machen.

So sieht das Funkmodul aus:

Anschlüsse

Man erkennt die drei Anschlüsse:

  • ATAD (Dateneingang, im Bespiel zu verbinden mit DOUT von HX2262 IC)
  • VCC (3-12 Volt)
  • Masse

Oben rechts ist der Anschluss für die Antenne.

Verbaut sieht das Modul so aus:

Verwendete Antenne

Wie auf dem Bild zu sehen, habe ich als Antenne einfach ein Stück Draht verwendet. Zu beachten ist, dass der Draht eine Länge von λ/4 oder λ/2 haben sollte. Bei 433,92 Mhz sind λ/4 ca. 17,3 cm.

Weitere erforderliche Bauteile

Zwischen DOUT und dem Dateneingang des Funkmoduls habe ich einen Schutzwiderstand von 1 kΩ geschaltet.

Da es bei ersten Tests zu Problemen mit dem IO-Expander MCP23017 kam, habe ich zwischen VCC- und Massanschluss des Moduls einen 100 NF Kondensator angebracht. Danach waren keine Störungen mehr festzustellen.

 Fazit

Für $ 2,70 erhält man ein Funkmodul, das im Zusammenspiel mit dem HX2262 eine problemlose Steuerung von Funksteckdosen der Marke Elro (und kompatible) ermöglicht. Dank der Versogungsspannung von 3-12 Volt ist auch ein Betrieb direkt an einem der GPIO Bits des Raspberry Pi denkbar. (Stichwort Bitbanger)

Leider sind die Module bei DX zur Zeit ausverkauft. Ein Blick in den Shop lohnt sich trotzdem, da man dort viele mit dem Raspberry Pi kompatible Sensoren und Aktoren findet.

Preiswertes 433,92 Mhz Funkmodul für Raspberry Pi
  • 5.00 / 5 5
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

13 Gedanken zu “Preiswertes 433,92 Mhz Funkmodul für Raspberry Pi

  1. Pingback: Funksteckdosen mit Raspberry Pi steuern | G-SURFG-SURF

  2. Pingback: AVR: Elro Funksteckdosen mit ATTINY 2313 schalten | G-SURF

  3. Hallo,

    Sehr interessant, leider versteht ich als Anfänger die Schaltung nicht ganz. Könntest du die Schaltung etwas genauer beschreiben? Insbesondere den Anschluss an den pi und welche Bauteile verwendet wurden. Ein Foto von der Rückseite der Platine wäre auch gut.

    Danke schon mal und noch schöne Weihnachten.

    • Hallo,
      ich habe den Anschluss des RPi mit einer Skizze jetzt hoffentlich etwas deutlicher beschrieben. Auch den Typ des verwendeten Transistors habe ich ergänzt. Sag Bescheid, falls dir noch weitere Infos fehlen.

      Gruß und ebenfalls ein frohes Fest

      Jan

      P.s.:

      Die Rückseite der Platine behalte ich lieber für mich. Das war mein erster Versuch nach knapp 10 Jahren. :D Ich denke auf dem Schaltplan sieht man den Aufbau auch wesentlich deutlicher!

    • Ja, rcswitch kenne ich schon. Das Problem ist nur, dass die Ansteuerung der Funksteckdosen relativ empfindlich ist, was das Timing angeht. Da der Raspberry grundsetzlich ein multitasking System ist, kann nicht gewährleistet werden, dass die Ansteuerung nur mit Software zuverlässig funktioniert. Der HX2262 ist da deutlich zuverlässiger und wird auch unter hoher Last funktionieren. Ich habe mir die Softwarelösung durchaus angeguckt, aber in Verbindung mit openHAB ist die Last auf dem Pi dafür einfach zu hoch. Es funktioniert zwar noch, aber ca. jeder 10 Schaltvorgang halt nicht. Und das war mir persönlich zuviel.

  4. Hallo Jan,

    kannst du was zu der Reichweite des Funkmoduls sagen, oder hab’ ich das einfach nur überlesen? Was ist wenn der RPi im Keller steht und die Steckdose irgendwo im 1 oder 2 Geschoss darüber steht?

    • Hallo Niels,

      die Reichweite ist allgemein sehr gut, hängt aber von den örtlichen Gegebenheiten ab. Bei mir steht der Sender im 2. OG unterm Dach und ich kann noch fast das ganze Erdgeschoss abdecken. Im Freien dürfte die Reichweite bei ca. 100 Metern liegen. Getestet habe ich das aber nicht.

      • hallo, habe jetzt das funkmodul bekommen. benötige nun nur noch den HX2262 aber wo hast du den her?
        habe ihn weder bei reichelt, Conrad,dx.com, pollin oder ebay gefunden.

  5. Pingback: Raspberry Pi: rcswitch-pi und openHAB | G-SURF

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


sechs − = 5

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>